Das Bürgerrecht

Das Bürgerrecht hat in den letzten zweihundert Jahren einen enormen Wandel durchgemacht. Kaum eine Entwicklung ist so facettenreich wie diese, und kein anderes Gesetz musste so oft den Erfordernissen der Zeit angepasst werden. Das Thema Bürgerrecht und Einbürgerung ist begleitet von Emotionen und Traditionen, Privilegien und Prestige. Wie soll man das alles unter einen Hut bringen?

Entwicklung der Bürgerschaft

Wenn man die Entwicklung in Bonaduz seit Beginn des 19. Jahrhunderts betrachtet, so stellt man fest, dass die Behörden - mit wenigen Ausnahmen - wenige Einbürgerungsgesuche zu behandeln hatte. So kam es, dass das Missverhältnis zwischen Bürgern und Niedergelassenen immer stärker wurde und nur durch Neuaufnahmen konnte eine Verbesserung dieser Situation angestrebt werden, um auf diese Weise die Bürgergemeinde zu stärken und ihren Fortbestand zu sichern.
Um diesem Ziel ein Stück näher zu kommen, hat der Bürgerrat im Jahr 2002 eine Einbürgerungsaktion lanciert, mit welcher alle seit über 25 Jahren ununterbrochen in Bonaduz wohnhaften Schweizerinnen und Schweizer eingeladen wurden, zu günstigen Bedingungen ihre Einbürgerungsgesuche einzureichen.
Mit 55 Neubürgern brachte diese Einbürgerungsaktion im Jahre 2002 den gewünschten Erfolg und verhalf der Bürgergemeinde zu neuer Stärke.
Im Jahre 2006 mussten aufgrund des neuen kantonalen Einbürgerungsgesetzes sämtliche Bürgerrechtsgesetze diesem angepasst werden. Dies hatte zur Folge, dass keine Einbürgerungstaxen, sondern nur noch die administrativen Aufwendungen erhoben werden können. Gleichzeitig wurden die Voraussetzungen für eine Einbürgerung wesentlich vereinfacht.

Die Entwicklung des Anteils der Bürgerschaft an der Gesamtbevölkerung von Bonaduz seit 1990 stellt sich wie folgt dar:

 

Total

Nichtbürger

Bürger

Bürger in %

Jahr

Einwohner Schweizer

Anzahl

Zu-/Abnahme

Anzahl

Zu-/Abnahme

der Einwohner

1990

1772

1383

-----

389

-----

22.0 %

1995

2037

1639

18.5 %

398

2.3 %

19.5 %

2000

2206

1812

10.6 %

394

- 1.0 %

17.9 %

2005

2332

1912

5.5 %

420

6.6 %

18.0 %

2010 2452 2000 4.6 % 452 7.6 % 18.4 %
2015

2753

2283

14.2 %

470

4.0 %

17.1 %

Altbürger

Bieler / Caluori / Camenisch / Candrian / Caprez / Keller / Maron / Sievi

Neubürger

Item (1794) / Lerch (1885) / Meschenmoser (1776) / Neurauter (1860) / Niederklopfer (1857) / Schitle (1796) / Stiefenhofer (1774) / Taxer (1757) /
Walch (1810) / Wittmann (1823)

Ausgestorbene Geschlechter

Der Forschergeist eines Carl Anton Bieler hat eine Arbeit hinterlassen über die Familiengeschlechter von Bonaduz, die ausgestorben sind. Viele von ihnen waren auf Grabinschriften zu finden, die mit dem damaligen Friedhof verschwanden und gänzlich in Vergessenheit gerieten. Durchstöbert man das Gemeindearchiv, berichten alte Dokumente und Akten über das Leben und die Taten dieser erloschenen Geschlechter.

Es sind dies:
Cajacob / Calbiert / Camontogna / Hämmerli / Melchior / Morrec / Mühleschlegel / Petschen / Schreiber / Zippert

Nach 1900 sind noch weitere Familien in das Bürgerrecht aufgenommen worden. Die Bürgergemeinde Bonaduz hat seit Jahrzehnten immer wieder Einbürgerungen vorgenommen und diese ehemaligen Neubürger fühlen sich wohl in der Gemeinde. Auch wurden schon Bürgerrechte für langjährige Dienste im sozialen, kulturellen und kirchlichen Bereich geschenkt resp. ehrenhalber verliehen.